VEKA-Junior-Cup wird international

Am 6. August rollt ab 9.30 Uhr endlich wieder der Ball im VEKA-Junior-Cup. Und dieses Mal sind auch Teams aus dem Ausland mit dabei. Nach zweijähriger Coronapause begrüßt Organisator Ingo Lackmann zusammen mit seinem fleißigen Helfern 14 Nachwuchsmannschaften, darunter sechs U14-Teams von aktuellen Bundesligisten.

Beim 7. VEKA-Junior-Cup im Jahr 2019 jubelten am Ende die U14-Kicker des VfB Stuttgart, die in diesem Jahr nicht antreten. Dafür sind zwei Mannschaften aus dem benachbarten Ausland mit dabei.

 

Bei der 8. Auflage des VEKA-Junior-Cups gehen neben den Gastgebern aus Sendenhorst und den Lokalmatadoren SG Vorhelm/Enniger sowie Preußen Münster auch zwei U14-Vertretungen von Profi-Clubs aus den ersten Ligen in der Schweiz und in Dänemark an den Start: zum einen die Nachwuchskicker des FC Basel sowie die des FC Midtjylland. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld mit den Jugendteams dreier Zweitligisten.

„Bundesweit einziges Turnier dieser Art“

Die hochkarätige Besetzung des Turniers unterstreicht die Bedeutung für die Mannschaften aus den Nachwuchsleistungszentren (NLZ) der Fußball-Profis. „Der VEKA-Junior-Cup ist bundesweit das einzige NLZ-Turnier dieser Art für U14-Mannschaften“, freut sich auch Ingo Lackmann über das wachsende Prestige des Turniers.

Lackmann und sein Team hoffen auf gutes Wetter und viele Zuschauer, die am 6. August in Sendenhorst auf jeden Fall spannende Spiele und viele Tore sehen werden – vielleicht von dem einen oder anderen Talent, das später mal das Trikot eines Profi-Clubs überstreifen kann.

Das gesamte Teilnehmerfeld, die Spielansetzungen und Anstoßzeiten sowie weitere Informationen zum VEKA-Junior-Cup stehen hier zum Download bereit.