Alte Herren setzen zur Titelverteidigung an

Der Anfang ist gemacht. Die Ü32-Fußballer der SG Sendenhorst siegten am vergangenen Samstag souverän mit 5:1 bei der Warendorfer SU und unterstreichen mit diesem Sieg ihre Ambitionen auf die Titelverteidigung im Kreispokal für Altherren (Eddys Potts-Cup). Der Weg wird allerdings nicht leichter, denn schon in der nächsten Runde wartet ein schwerer Brocken.

Nach zähem Beginn legen die SGler los

Nachdem die Sendenhorster in der ersten Runde des Potts-Cups kampflos weitergekommen sind, weil der TSV Ostenfelde die Partie absagen musste, stand nun mit der WSU ein Dauerrivale an, gegen den die Rot-Weißen schon so manchen Fußballkrimi hingelegt hatten. Dieses Mal konnte von Spannung aber keine Rede sein.

SG-Offensivmotor Pascal Vonnegut setzt zu einem seiner unnachahmlichen Sprints an.

 

Nach einem etwas zähen Beginn brachte Labo Ousseni die SG-Kicker mit 1:0 in Führung. Dann ging es Schlag auf Schlag: Matthias Mencke bediente mustergültig Jürgen Nordhoff, der nur fünf Minuten später zum 2:0 einschob. Der Anstoß war kaum ausgeführt, da erhöhte Lukas Noga zum 3:0 – einer seiner seltenen Treffer mit dem linken Fuß.

Schöne Kombinationen, sehenswerte Flanken

Auch der Pausentee verhalf der WSU nicht zu mehr Elan. Ousseni und Noga kombinierten sich ins Angriffsdrittel, die sehenswerte Flanke köpfte Jürgen Nordhoff zum 4:0 ein. Zwischenzeitlich zeichnete sich auch SG-Schlussmann René Bisplinghoff aus, indem er einen der seltenen Warendorfer Abschlüsse entschärfte. Den 5:1-Anschlusstreffer konnte aber auch er nicht vermeiden. Zuvor erhöhten die vitalen Altherren-Fußballer aus Sendenhorst noch auf 5:0. Diesmal war Jürgen Nordhoff als Flankengeber aktiv und Lukas Noga schloss ab.

Auf dem Weg zum Double Triple jetzt gegen Oelde

Mit dem in der Höhe verdienten Sieg gelten die Sendenhorster abermals als Mitfavorit um die begehrte Potts-Cup-Trophäe, die die Rot-Weißen bereits fünf Mal entgegennehmen durften. Käme in dieser Saison der sechste Titel hinzu, hätte die SG zweimal ein Triple hingelegt.

Matthias Mencke (l.) und Malte Vonnegut sind mit dem Auftritt des eigenen Teams zufrieden.

 

Doch bevor es soweit ist, wartet im Viertelfinale mit der SpVg Oelde ein echter Hochkaräter auf den Titelverteidiger. Ältere Spieler werden sich noch an die unsägliche 0:8-Klatsche im Potts-Cup-Halbfinale oder die mehr als merkwürdige 1:2-Niederlage auf heimischen Platz erinnern. Angestoßen wird am 18. September 2021 um 15.00 Uhr in Oelde.

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine

SV Rinkerode – SG Sendenhorst

21.04.2024

· 15:00 Uhr

SV Greven 2021 II – SG Sendenhorst II

21.04.2024

· 13:00 Uhr

SG Sendenhorst III – SC Müssingen II

21.04.2024

· 15:00 Uhr