Trainingsauftakt der Ersten

Gleich so richtig an`s Eingemachte ging es für alle Aktiven beim Trainingsauftakt der Fußballer der SG Sendenhorst. Die beiden Trainer Florian Kraus und Stefan Putze hatten ihrer Mannschaft bereits zum Start ein intensives Programm verordnet. Auf einen lockeren Aufgalopp waren die rund zwanzig anwesenden Spieler dann auch nicht mehr eingestellt, den hatte die Truppe bereits beim RE-Start nach der Coronapause Anfang Juli hinter sich gebracht. Nach sieben Trainingseinheiten verordnete Kraus seiner Elf dann zuletzt noch einmal zwei Wochen Pause, in denen es aber ebenfalls individuelle Trainingspläne mit auf das heimische Sofa gab. Und die schienen sich die Kicker nicht nur angeschaut, sondern auch tatkräftig umgesetzt zu haben, machten doch (fast) alle Aktiven einen trainierten Eindruck. Vorne dabei war mit Eyke Linnemann aus der eigenen A-Jugend auch der einzige Neuzugang der SGS in diesem Sommer. Dem gegenüber stehen mit Marven Breuker, Maxi Kurtz (beide Karriereende) und Lukas Hartleif (Studium) drei Abgänge. „Wir haben uns natürlich auch mit auswärtigen Spielern beschäftigt, aber es hat sich am Ende nichts ergeben. Wenn wir Spieler dazu holen, dann müssen es auch besondere Charaktere und Verstärkungen sein“, erklärte Co-Trainer Stefan Putze. Mit einem eingespielten und eingeschworenen Kader und großer Vorfreude gehen sie in der Martinusstadt nun die neuen Aufgaben an. Die Zusammenstellung der neuen Kreisliga A 1 mit Mannschaften aus dem Altkreis Warendorf und die Wiederauflage des Lokalderbys gegen GW Albersloh bewertet Kraus als positiv und „bestmögliche Alternative“. Als Favoriten im Kampf um die Spitzenplätze der Liga hat das Trainerteam besonders den VfL Sassenberg und den TSV Handorf auf dem Schirm. Die eigenen Ambitionen in Richtung Tabellenspitze? Die sollen im Blick auf die Saison erst einmal keine übergeordnete Rolle spielen. „Uns hat in den letzten Jahren immer ein wenig die Konstanz gefehlt, um ganz oben angreifen zu können. Wir müssen uns manchmal vielleicht ein wenig mehr in Geduld üben und unnötige Punktverluste gegen Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel vermeiden. Natürlich möchten wir oben mitspielen, alles Andere wäre auch nicht glaubhaft“, erklärt Florian Kraus. In sieben Testspielen und knapp zwei Dutzend Trainingseinheiten möchte der Pädagoge seine Spieler nun zum Saisonstart im September zu einer Einheit formen.

 

Testspiele:

30. Juli TuS Freckenhorst 19:30 Uhr (H)

1. August Westfalia Vorhelm 15:00 Uhr (A)

6 . August Vorwärts Ahlen 19:00 Uhr (H)

8. August Viktoria Rietberg 14:00 Uhr (H)

15. August SC Nienberge 14:00 Uhr (H)

22. August Warendorfer SU 16:00 Uhr (A)

29. August SC Greven 09 14:00 Uhr (H)

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine

SG Sendenhorst – SC Nienberge

26.05.2024

· 15:00 Uhr

Westtorplatz

SG Sendenhorst II – IFC Warendorf

26.05.2024

· 12:00 Uhr

Sport- und Freizeitzentrum

TUS Freckenhorst III – SG Sendenhorst III

26.05.2024

· 15:00 Uhr