Eine Vorrunde mit Überraschungen

WSU stolpert, JSG Albersloh/Rinkerode überrascht

Nachdem die A-Junioren am Freitagabend vorlegten, stand der Samstag des 28. Volksbanken-Ligapokals zunächst ganz im Zeichen der B-Junioren. Die SG überstand als Gastgeber und Titelverteidiger die Vorrunde ohne große Probleme. Für eine große Überraschung in einer starken Gruppe sorgte die Spielgemeinschaft von Rinkerode und Albersloh, während der SV Drensteinfurt mit großem Glück in die Endrunde rutschte.

Die von Julien Turl und Lauren Cani trainierte SG-B1 erwischte einen Traumstart in das Turnier. Bereits nach wenigen Minuten führte man im Auftaktmatch gegen den SV Herbern mit mehreren Toren und gewann am Ende mit 7:1. Auch BW Beelen war gegen die gut aufgelegten Sendenhorster machtlos und musste sich mit 5:1 geschlagen geben.
Im letzten Spiel zeigten sich dann einige Unkonzentriertheiten im Spiel der SG, sodass es gegen die JSG Enniger/Vorhelm nur ein 3:3 gab. Den Gruppensieg sicherten man sich damit dennoch. In der Offensive stach vor allem Leonhard Kirsch heraus, der mit seinen sechs Toren aus der Vorrunde durchaus um die Torjägerkanone mitspielen kann. Hinter der SG qualifizierte sich BW Beelen in der Gruppe A für die Endrunde. Mit Tom Hofene stellten die Beelener den „Spieler des Tages“ der Gruppen A und B.

In der Gruppe B war Westfalia Wethmar mit drei Siegen aus drei Spielen das Maß aller Dinge. Dennoch ist der Gruppensieger in der Endrunde nicht mit von der Partie, da eine kurzfristige Terminänderung bei den eigenen Stadtmeisterschaften zu einer Terminüberschneidung der beiden Turniere am Sonntag führte.
Von dem Rückzug profiteierte vor allem der SV Drensteinfurt, der mit nur einem Sieg als 3. der Gruppe eigentlich ausgeschieden wäre. Als Gruppensieger ist in der Endrunde die Zweitvertretung der Warendorfer SU gesetzt, die sich zuvor bereits durch den 2. Platz qualifizierte. Ohne Chance in der Gruppe war die 2. Mannschaft der JSG Albersloh/Rinkerode.

Der Nachmittag startete mit einer faustdicken Überraschung in der Gruppe C: Mit 4:3 bezwang die Erstvertretung der JSG Albersloh/Rinkerode die erste Garde der Warendorfer SU. Im zweiten Match gab es zudem ein 3:3 gegen den späteren Gruppensieger GW Nottuln. Trotz zwei guter Spiele musste die Spielgemeinschaft am Ende um den Einzug in die Endrunde zittern, denn die bereits ausgeschiedene Zweitvertretung der SG Sendenhorst, wollte zumindest den Ortsnachbarn noch etwas ärgern.

Bis kurz vor Schluss führte die SG im Derby mit 3:2, doch mit zwei Last-Minute-Treffern von Otto Hiegemann und Marius Johanny drehten die Grün-Weißen noch das Spiel und sicherten sich das Endrunden-Ticket. Der Sieg der Albersloher bedeutete gleichzeitig das überraschende Ausscheiden für die erste Mannschaft der WSU.

Die Gruppe D entschied die Hammer SpVg mit sechs Punkten für sich. Dahinter wurde es eng und die Tordifferenz musste entscheiden. Der SC DJK Everswinkel und die JSG Greffen/Füchtorf hatten beide vier Punkte auf dem Konto, aber Dank der um zwei Toren besseren Differenz setzte sich Everswinkel durch. Überraschend schied als Gruppenletzter die SG Telgte aus, die im ersten Spiel noch den Gruppensieger aus Hamm mit 3:2 bezwang.
Der „Spieler des Tages“ in den Gruppen C und D wurde Jonas Düpmann von GW Nottuln, der nach dem ersten Turniertag die Torjägerliste mit sieben Toren anführte.

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine

SG Sendenhorst – SC Nienberge

26.05.2024

· 15:00 Uhr

Westtorplatz

SG Sendenhorst II – IFC Warendorf

26.05.2024

· 12:00 Uhr

Sport- und Freizeitzentrum

TUS Freckenhorst III – SG Sendenhorst III

26.05.2024

· 15:00 Uhr