1963/1964

Aufstellung: Vorstand und Bilder aus dem Jahr 1963/64

Vorstand

Fußball- Obmann: Harry Heiringhoff

Jugendvorstand

Obmann: Heinz Linnemann

1. Mannschaft

Trainer : Heinz Linnemann

Spieler: Franz Wesendrup ; Theo Blomberg ; Alfons Recker ; Siegfried Hille ; Hans Stückmann ; Günter Behnke ; Gregor Fritsche ; Fritz Lütke ; Rudi Kasper ; Josef Methling ; Josef Lackmann ; Manfred Pelz; Edwin Weiland ; Heinz Wegmann; Hermann Gnegel

2. Mannschaft

Spieler: Rudi Blomberg; Bernhard Krimphove; Rudolf Bartmann; Josef Kruse; Erwin Haase; Edwin Weiland; Wolfgang van de Bunt; Österwinter; Günter Westermann; Georg Wolf; Hermann Spiekermann; Siegmunt Meyer; Herbert Knirim; Schorsch Benek

A Jugend

Spieler: Ludger Törner, Heinz Strohbücker, Paul Lücke, Edgar Annus, Peter Rudolf, Bernhard Dahlkötter

B Jugendmannschaft 

Reinhard Ademer, Manfred Haarmeyer, Richard Möllers, Robert Klar, Paul Hankmann

Sielzeit 1963/1964

In der Jahreshauptversammlung der Fußball-Bezirksklasse wurde der Start auf den 08.09.1963 mit 17 Mannschaften beschlossen. Von den 17 Vereinen steigen am ende der Saison 4 Vereine ab.

Willi Boymann wurde einstimmig wieder gewählt.

Da der Abstieg in der letzten Saison verhindert werden konnte, hat man sich für die neue Saison etwas vorgenommen.

Neulinge in der Saison sind Westbevern, Freckenhorst und SV Ibbenbüren Reserve.

Die Sendenhorster mußten zum Start gleich bei dem Anwärter für den Aufstieg, dem TuS Hiltrup antreten. Das Spiel endete mit einem klaren Sieg für den Gastgeber.

Die ersten Spiele verliefen für die SG nicht gut. Erst im sechsten Spiel gab es den ersten Sieg, nach zuvor drei Niederlagen und zwei Unentschieden. In diesen fünf Spielen wurden nur drei Tore erzielt.

Den ersten Punkt für die SG Sendenhorst gab es in Post Münster. Den Ausgleich erzielte man kurz vor Schluss.

Nach dem die SG in den nächsten drei Spielen (zwei Siege, ein Unentschieden) sich bis auf Platz sieben vorgekämpft hatte, gab es in Mettingen eine herbe 5:1 Niederlage. Die Hinserie endete nach einem überzeugenden Spiel gegen den Spitzenreiter Ibbenbüren Reserve leider mit einer 1:0 Niederlage und Platz zehn.

Die Rückserie beginnt am 5. Januar 1964.

Die ersten vier Spiele verliefen ausgeglichen. Zwei Siege und zwei Niederlagen. Das herausragende Spiel des vierten Spieltages war der 13:1 Sieg des Tabellenzweiten Ibbenbüren Reserve gegen Saxonia Münster. In den nächsten fünf Spielen erzielte die SG drei Unentschieden und zwei Siege, allerdings blieb es weiterhin der neunte Tabellenplatz. Die Mannschaft der SG konnte die Auswärtsschwäche nicht abstellen, dadurch verlor sie Plätze in der Tabelle.

Die letzten fünf Spiele gewann die SG alle, wobei ein 1:0 Sieg beim Tabellenzweiten der Reserve von der SV Ibbenbüren zu erwähnen ist und die Revanche erfolgreich war.

Das letzte Spiel in dieser Saison war ein 11:1 Sieg gegen Westbevern.

Hätte man die Form der letzten Spiele über die ganze Saison halten können, war vielleicht ein besserer Platz als der 8 Platz möglich gewesen.

Am 24.05.1964 muss die SG Sendenhorst im Kreispokal zu Schwarz Weiß Coerde.

Leider gibt es keine Ergebnisse.

Für die Reserve der SG Sendenhorst lief der Saisonstart nach maß. Sie siegte auf eigenem Platz gegen die Reserve von Sprakel mit 4 : 2.

Die Reserve der SG ging gegen VfL Wolbeck mit 7 : 2 unter.

Die zweite Mannschaft der Sendenhorster verliert in Kinderhaus mit 2 : 1.

Für die Rückserie schaffte die Reserve der SG gen Kinderhaus einen Sieg.

Jugendspiele und -Tabellen

Bildergalerie

Zeitungsartikel

Sportgemeinschaft Karneval

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine

SG Sendenhorst – SC Nienberge

26.05.2024

· 15:00 Uhr

Westtorplatz

SG Sendenhorst II – IFC Warendorf

26.05.2024

· 12:00 Uhr

Sport- und Freizeitzentrum

TUS Freckenhorst III – SG Sendenhorst III

26.05.2024

· 15:00 Uhr