1959/1960

Aufstellung: Vorstand und Bilder aus dem Jahr 1959/60

Vorstand

Fußball- Obmann:  Anton Weber

Jugendvorstand

Obmann:  Heinz Linnemann

1. Mannschaft

Trainer :  Heinz Petschelt

Spieler:  Franz Wesendrup ; Theo Blomberg ; Alfons Recker ; Siegfried Hille ; Hans Stückmann ; Günter Behnke ; Gregor Fritsche ; Fritz Lütke ; Rudi Kasper ; Josef Methling ; Josef Lackmann ; Manfred Pelz; Edwin Weiland;

2 Mannschaft: Trainer

Spieler: Rudi Blomberg, Bernhard Krimphove, Rudolf Bartmann, Josef Kruse, Erwin Haase, Edwin Weiland, Wolfgang van Debunt, Osterwinter, Günter Westermann, Georg Wolf, Hermann Spiekermann, Nicht auf dem Bild. Siegmund Meyer, Herbert Knirim

A + B Jugendmannschaft Trainer

Spieler: Anton Arnemann, Billi Scholz, Günter Lütke-Verspohl, Heinz Zurwieden, Herbert Lackmann, Hermann Gnegel, Hans Petri, Törner, Strobücker, Lanarie, Bernhard Dahlkötter zweite Jahr B Jugend.

C Schüler Trainer :

Spieler:

D Schüler Trainer:

Spieler:

Saison 1959/60

Vorbereitungsspiel am 3. Aug. 1959

SG Sendenhorst gegen Preußen Münster Amateure 2:3

SG Sendenhorst II gegen Preußen Münster II = 1:1

Trotz guter Leistung und etlichen Lattenschüssen seitens der SG, musste man sich dem Bezirksligisten mit 2 : 3 geschlagen geben. Die Tore für Sendenhorst schossen S. Hille und M. Pelz.

Am Sonntag den 16.08.1959 hatte die SG Sendenhorst die SV Westf. Vorhelm zu gast. (Kreisklasse Beckum) Gutes Spiel der Sendenhorster. Man gewann gegen Vorhelm vor zahlreichen Zuschauern mit 2 : 0. SG II gegen Vorhelm II endete 4 :0 für Sendenhorst.

Am 23.08.1959 gab es das Spiel in Münster als Vorbereitung. Über ein 3 : 3 Unentschieden kamen die Preußen Amateure nicht hinaus. Gute Leistung des Sendenhorster Torwarts Wesendrup.



Im zweiten Jahr in der Kreisklasse Warendorf.

Den ersten Spieltag der Saison 1959/60 in der 1. Kreisklasse Warendorf gab es am 30. August.

Im ersten Spiel hatte man den FC Greffen zu Gast. Mit einem klaren Sieg schickte man Greffen wieder nach Hause.

Auch in Füchtorf gab es einen hohen Sieg, gegen einen technisch und konditionell unterlegenen Gegner ein.

Das Spiel in Freckenhorst hatte man sich leichter vorgestellt. Zur Pause führte die SG mit 2 : 0. Zum Schluss wurde es noch mal knapp und Sendenhorst siegte mit 2 : 1.

Nach diesem Sieg führte die SG die Tabelle mit 12 : 0 Punkten und einem Torverhältnis von 31 : 5 an.

So wurde Sendenhorst schon als großer Titelanwärter gehandelt.

Durch einige verletzte Spieler hatte man in den letzten Spielen die Genauigkeit verloren. Zur Halbzeit der Saison liegt die SG Sendenhorst noch aussichtsreif hinter Ostbevern an zweiter Stelle, mit einem Punkt Rückstand.

Bericht aus der Glocke 30-31. Jan 1960

Die Fußballtreibenden Vereine des Landkreises Warendorf erhalten am Sa. den 14. Feb. 1960, in Warendorf die vom WFLV zugedachten Fußbälle. Jeder Verein erhält für die Seniorenabteilung einen Ball, einen zweiten Ball erhält die Jugendabteilung. Wer noch eine Knabenmannschaft hat, dann bekommt der Verein noch einen Knabenball. (Glocke 7. März 1960)

Sendenhorst setzt sich mit einem 3 : 1 Sieg in Ostbevern vor 400 Zuschauern wieder an die Spitze der Tabelle. Es waren 90 kampfstarke Minuten, die Sendenhorst über das Flügelspiel Feldvorteile verschaffte.

Es sieht gut aus für die heimische SG nach dem Sieg gegen Warendorf II. Durch die Niederlagen der Verfolger hat Sendenhorst in den letzten Spielen ein kleines Polster auf die Verfolger.

Am 4.April, in einem Nachholspiel gegen TSG Harsewinkel II, hat die SG Sendenhorst durch einen großartigen 8 : 3 Sieg praktisch die Meisterschaft perfekt gemacht.

Die SG lag zwar 1 : 0 zurück, doch dann eroberte sie die Führung und beherrschte den Gegner.

Mit einem Sieg in Everswinkel machte Sendenhorst am Sonntag sein Meisterstück (24.April )

Man konnte sich zum Saisonende nochmals steigern.



Bericht vom 3. Mai 60

Die beiden Spitzenteams des Fußballkreises Münster/ Warendorf, Westfalia Kinderhaus und SG Sendenhorst bestreiten am 15. Mai in Kinderhaus das erste Spiel um die Kreisfußballmeisterschaft 1959/60.

Sendenhorst war zwar im Feld besser, aber Kinderhaus war etwas zielstrebiger und gewann 4 : 0.

Mittelstürmer Hille war beim Mittelläufer von Kinderhaus gut aufgehoben.

Das Rückspiel am 29. Mai endete unentschieden 1 : 1. Bei Mannschaften spielten sehr nervös. Kinderhaus ging mit 1 : 0 in Führung, doch Methling traf in der 60 Minute zum 1 : 1.



Besuch aus Mitteldeutschland. 8. u. 9. Aug. 1959 (Bericht in der Glocke)

Der Bezirksligist Traktor Biendorf spielte schon einmal am Wasserturm. Das Treffen im Mai d. J. verloren die Rot-Weißen in Biendorf mit 2 : 4 Toren. Die Revanche wird nicht leicht werden.

Zu diesem Wochenende spielt auch die zweite Mannschaft gegen SuS Enniger II.

Auch die A- und B-Jugend spielt an diesem Wochenende gegen die Jugend aus Enniger.

Mo. 10. Aug 59 keinen Bericht und kein Ergebnis. (siehe Bilder)



Aus den Archiven über den Sendenhorster Bernhard Wessel.

TSG Rheda wieder mit dem Sendenhorster Bernhard Wessel im Tor.

Wessel einer von drei Spielern von Rheda zu einem Sonderlergang für Fußballamateure nach Kaiserau.

4. Jan 60

Rheda gewann 4 : 3 bei der SpV Beckum mit Wessel im Tor.

Aus den Archiven über den Sendenhorster Bernhard Wessel.

Ein Bericht in der Glocke vom 1. Dez 1958 zeigt in der Aufstellung des damaligen Oberligisten TSG Rheda, das der Sendenhorster Bernhard Wessel für Rheda im Tor spielte.

11. Mai 59
Rot Weiß Essen gegen Kombi Gütersloh/Rheda. Zweite Hälfte mit Bernhard Wessel im Tor. RW Essen mit Torwart Herkenrat und einigen Nationalspielern.

 

Zeitungsartikel

Sportgemeinschaft Karneval

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine

SG Sendenhorst – SC Nienberge

26.05.2024

· 15:00 Uhr

Westtorplatz

SG Sendenhorst II – IFC Warendorf

26.05.2024

· 12:00 Uhr

Sport- und Freizeitzentrum

TUS Freckenhorst III – SG Sendenhorst III

26.05.2024

· 15:00 Uhr