1958/1959

Aufstellung: Vorstand und Bilder aus dem Jahr 1958/59

Vorstand

Fußball-Obmann: Heinz Decker
Jugendvorstand:
Obmann: Heinz Linnemann

1. Mannschaft

Trainer: Heinz Petschelt
Spieler: Franz Wesendrup, Theo Münstermann, Heini Engberding, Theo Blomberg, Alfons Recker, Hans Eickermann, Siegfried Hille, Hans Stückmann, Günter Behnke, Gregor Fritsche, Fritz Lütke, Werner Schmitz, Rudi Kasper, Josef Methling, Josef Lackmann, Manfred Pelz

Saison 1958/59

Nach dem Abstieg aus der Bezirksklasse ging es am 7. September 1958 mit 14 Mannschaften in die neue Saison der Kreisklasse Warendorf. Es hatte sich eine junge Truppe gefunden, die den Aufstieg zurück in die Bezirksklasse bald wieder schaffen könnte.

Als Vorbereitungsspiel hatte man sich mit Bockum-Hövel einen stattlichen Gegner ausgesucht. (Das Ergebnis wurde in der Glocke nicht gefunden. Vorbericht vom 2 + 3. Aug 1958.)

Auf der Tagung vom 10. Aug 1958 wurde festgelegt die Kreisklasse Warendorf zu teilen. Somit wurde eine zweite Kreisklasse eingeführt in der unsere 2. Mannschaft spielte.

Der erste Spieltag war für die SG ein voller Erfolg. Man konnte beim SC Hoetmar trotz 2:0 Rückstand, noch mit 8:2 gewinnen.

Nach drei erfolgreich gestalteten Partien gab es drei Niederlagen in Folge. Dann endlich wieder einen Sieg in Everswinkel mit 4:2. (20. Okt 58)

Die junge Elf der SG Sendenhorst belegte zur Halbzeit der Saison den 7. Platz.

Beim Start der Rückrunde spielte man in Sendenhorst gegen Hoetmar. An diesem Sonntag konnte an den Hinrunden Sieg nicht anknüpfen und verlor mit 3:1.

Bis Mitte der Rückserie hatte man durch gute Leistungen ins obere Drittel der Tabelle geschafft.

Das Zusammenspiel der jungen Mannschaft gelang immer besser, es fehlt nur noch die Konstanz.

(9. März 1959) Schlagzeile in der Glocke.

Sendenhorst stark verbessert mit hohem Sieg gegen die Warendorfer SU Res. ( 7:1 )

Hohe Niederlage in Füchtorf zeigt, dass die junge Mannschaft die Leistung noch nicht konstant abrufen kann. (6:1)

Am vorletzten Spieltag der Saison schlug man zu Hause den frisch gebackenen Kreismeister SW Marienfeld mit 4:1 Toren.

Das Nachholspiel in Ostenfelde verlor man dann noch mit 3:2.

Letzter Spieltag und Abschlusstabelle fehlt ???



Am 31.08.1958 machten sich die beiden Senioren- Mannschaften auf den Weg zu den Niederländischen Freunden in Tubbergen. Es war eine gelungene Wochenendtour.(siehe Bild)



Ein Jugendspiel wurde in der Glocke aufgeführt.

Die erste Mannschaft spielte gegen Everswinkel.

An diesem 14. Okt 1958 spielte die Jugend von Everswinkel gegen die Jugend von Sendenhorst 2:2



Die erste Mannschaft war am Himmelfahrtstag (7. Mai 59) einer Einladung in den Kreis Bernburg (Saale) gefolgt. Wo sie gegen die Mannschaft aus Biendorf antrat. Nach einer 2:1 Führung, ging die Partie noch mit 4: 2 an den Gastgeber. Torschützen für Sendenhorst waren Manfred Pelz und Georg Methling.

Die Verbindung kam durch die beiden gebürtigen Sendenhorster Willi Bülte und Hartmann mit dem damaligen Vorsitzenden der Fußballabteilung Harry Heiringhoff zustande. Man kannte sich aus früherer Zeit und hatte immer noch guten Kontakt.

Diesen Kontakt konnte man drei Jahre halten, dann kam die Mauer und alles war hinfällig.

(Siehe Bilder)

Sendenhorster Fußballer aus der Ostzone zurück. ( Mo. 11. Mai 1959 Bericht der Glocke)

11.Mai 59 Bericht der Glocke.

In einem Freundschaftsspiel siegte Blau Weiß Ahlen in Sendenhorst mit 3:2.

Torschützen für die SG: Alfons Recker und Engberding.

SG Sendenhorst II gegen Blau Weiß Ahlen II endete 3:0 für die SG II

Es waren dabei:

Franz Wesendrup; Heini Engberding ; Theo Blomberg ; Alfons Recker ; Hans Eickermann ; Siegfried Hille ; Hans Stückmann ; Günter Behnke ; Gregor Fritsche ; Fritz Lütke ; Werner Schmitz ; Rudi Kasper ; Josef Methling ; Josef Lackmann ; Manfred Pelz; Manfreg Hövling

Auch in diesem Jahr konnte die SG Sendenhorst wieder zwei Spieler zum Lehrgang nach Kaiserau Schicken. Es waren Jimmi Mühlenhöver und Heinz Zurwieden.

Aus den Archiven über den Sendenhorster Bernhard Wessel.

Ein Bericht in der Glocke vom 1. Dez 1958 zeigt in der Aufstellung des damaligen Oberligisten TSG Rheda, das der Sendenhorster Bernhard Wessel für Rheda im Tor spielte.

11. Mai 59
Rot Weiß Essen gegen Kombi Gütersloh/Rheda. Zweite Hälfte mit Bernhard Wessel im Tor. RW Essen mit Torwart Herkenrat und einigen Nationalspielern.

 

Die neusten Meldungen

Die nächsten Termine

SG Sendenhorst – SC Nienberge

26.05.2024

· 15:00 Uhr

Westtorplatz

SG Sendenhorst II – IFC Warendorf

26.05.2024

· 12:00 Uhr

Sport- und Freizeitzentrum

TUS Freckenhorst III – SG Sendenhorst III

26.05.2024

· 15:00 Uhr